Zurück


Ebel , Dr. Willi; Frauenarzt, 23 Jahre Belegarzt (bis 01.04.1989) am Krankenhaus Maria Hilf - in dieser Zeit erblickten mit seiner Hilfe 9500 Babys das Licht der Welt; eigene Praxis in Belecke am Wilkeplatz; Nachfolger im Krankenhaus wurde sein Neffe Dr. Heinrich Hölting;

Ehling, Heinz; Ortsvorsteher in Suttrop (-);

Ehling, Siegfried; Suttrop, Ratsmitglied der SPD (-);

Ehrenmal Belecke, zum Gedenken an die Opfer der Kriege 1866 und 1871, später erweitert um das Gedenken an die Opfer des I. Weltkrieges 1914-1918; Einweihung 20.05.1900 durch Dr. Ullrich (Vors. Kriegerverein) und Bürgermeister August Heppe; 15.05.2002 Erweiterung durch zwei Marmorstelen zum Gedenken an die Gefallen, Vermißten und durch Kriegseinwirkung verstorbenen des II. Weltkriegs;

Ehrenring der Stadt Warstein; Träger: Heinz Rodehüser (28.04.1995);

Eikelmeier, Wilhelm, Malermeister; Anstrich, Veglasungen, Tapezierung, Autoverglasung in Kristall und splitterfreiem Glas (1938);

Einwohner; am 31.12.2001 betrug die Bevölkerungszahl in Warstein 29.007 Einwohner, davon 5,4 % Ausländer; der Anteil der Frauen lag bei 50,2 Prozent, Männer 49,8 Prozent; nach Religionszugehörigkeit (Stand: 25.05.1987): römisch-katholisch 78,8 %, evangelisch 17,1 %;

Eisenbahnfreunde Warstein e.V.

Die Eisengießer

Eisengießer; am 12.07.2002 der Öffentlichkeit übergebene Skulptur (gefertigt und gespendet von dem Suttroper Siegfried Meier); die Plastik erinnert an die frühere Arbeitswelt vieler Suttroper. „De Hütte rop, de Hütte rop, da goit dai Wiag no Sutterop ...“, reimte man früher. Tatsächlich zogen früher die Suttroper Arbeiter der „Hütte“, einer traditionsreichen Fabrik unterhalb des Oberhagens, morgens die damalige Kreisstraße (heute Alte Kreisstraße) hinunter und abends müde wieder herauf. Dieses wichtige Stück Suttroper Wirtschafts- und Sozialgeschichte ist Thema der Plastiken. Zusammengesetzt sind sie aus gusseisernen Rohren, hergestellt in der „Hütte“. Sichtbar tragen sie die Kaiserkrone als Marken- und Gütezeichen. Die Figuren sind etwa 2,50 Meter hoch, und jede wiegt ca. 300 Kilogramm.

Eisenhütte Suttrop, gegr.1739 durch Matthias von Hoesch; Landesherr Erzbischof Clemens August von Köln erteilte die Konzession; der Betrieb wurde 1967 eingestellt;

Elend, Josef; Bad Belecke, Lanfer 12 (1938); Maurermeister, Ausführung von Hoch- und Tiefbauarbeiten;

Emil-Siepmann-Straße; im Juni 1991 hat der Rat der Stadt Warstein diese Straßenbenennung beschlossen; das erste Straßenschild überreichte Bürgermeister Georg Juraschka zum 100-jährigen Bestehen der Belecker Schmiede am 08.06.1991 den Vertretern des Familienunternehmens: Walter, Alfred und Klaus Siepmann im Beisein von Anneliese Siepmann (Ehefrau des 1974 verstorbenen Alfred Siepmann) und Käte Voswinckel (Tochter des Gründers Emil Siepmann);

"Engelbertskapelle", so wurde in der Karnevalszeit immer das Rathaus in Anlehnung an den dort regierenden Amtsbürgermeister Engelbert Kropff genannt;

Ense ab Conradus; bis 1580 Pastor in Warstein; starb 1580 an der Pest (nach einer chronikartigen Nachricht); vor Pastor Ense ist eine Lücke von 100 Jahren, von ihm an ist die Reihe unterbrochen;

Enste, Antonia; Einzelhandelskauffrau, Vorsitzende des Betriebsrates (-) im »dixi«-Center sowie Mitglied im Gesamtbetriebsrat (-), im geschäftsführenden Ausschuß und im Wirtschaftsausschuß; Gründungsmitglied der AfA Warstein;

Enste Horst, GmbH & Co KG; Spezialanfertigungen im Schmiedebereich, gegr. 1884 von Schlossermeister August Enste; 1962 übernahm Horst Enste den Betrieb; 1973 Neubau im Industriegebiet Enkerbruch;

Enste, Stefan; *21.05.1968 Warstein; Studium der Religionspädagogik an der Kath. Fachhochschule in Paderborn (Diplom 1993), Studium der Theologie an der Theologischen Fakultät Paderborn (Diplom 1998), zuletzt Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Kirchengeschichte unter besonderer Berücksichtigung der Bistumsgeschichte an der Theologischen Fakultät Paderborn; Ratsmitglied der WAL für Hirschberg (-);

Erschießung; am 21. März 1945 wurden in Suttrop mehrere Zwangsarbeiter (35 Männer, 21 Frauen und ein Kleinkind) durch Mitglieder der Divison "Zur Vergeltung" (Divisonskommandeur Dr. Kammler) ermordet.

Evangelische Kirche Warstein; geweiht 25.10.1857;


Lexikon für die Stadt Warstein, erstellt durch Horst Hassel,
58849 Herscheid, Tel.: 02357/903090, E-Mail: webmaster@plbg.de