Zurück

Galeria Eigen Art GmbH ; gegr. von Hermann Jesse, Norbert Schulte und Rolf Werthmann; das Ziel der Drei war es, ein innovatives Zentrum für Bauen und Wohnen zu schaffen; über 30 Unternehmen haben auf mehr als 8.000 qm im Innen- und Außenbereich eine Ausstellung geschaffen, die alle Gewerke, die zum Bauen und Wohnen benötigt werden, unter einem Dach versammelt; am 09.03.2001 wurde die Eröffnung der Galeria in einem festlichen Rahmen gefeiert;

Gasthof Becker, Johannes; Bad Belecke, Oststr. 13, bürgerliche gemütliche Gaststätte mit Gesellschaftszimmer (1938);

Gasthof Cruse, Belecke (1938);

Gasthof Gödde, Belecke; Inh.: August Gödde (1938);

Gasthof Franz Happe, Belecke, Mittelstr. (1938);

Gasthof Humpert, Bad Belecke (1938), Inh.: Johann Humpert; großer Saal, Gesellschaftszimmer;

Gasthof Schmidt, Sichtigvor (alter Hausname Webers); der Bäcker und Krämer Georg Schmidt erhielt am 01.04.1853 die Schankerlaubnis;

Gasthof Zur Altstadt, Inh.: August Hagemann-Frönnes; älteste Gaststätte in Belecke (1938); Alte, gemütliche Räume, Bundeskegelbahn;

Geologisches Museum; im Januar 1989 stellte Dieter Korn die Grundzüge eines solchen Spezialmuseums "zum Anfassen" (Kostenpunkt 1,5 Millionen Mark, 30.000 Besucher/Jahr) im Kulturausschuss der Stadt vor; die Unterbringung sei im Nebengebäude des Hauses Kupferhammer denkbar;

Gerte, Bernhard, Schuhgeschäft, Bad Belecke, Weststr. 6 (bei der Kirche); Alleinverkauf der Marke "Mercedes", Maß- und Orthopädische Reparaturwerkstatt (1938);

Gewerbesteuer-Hebesatz; 1955 = 220, 2001 = 400, 2002 = 400, 2003 = 400?;

Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Warstein; ehrenamtlich: Katarina Ludwig (bis 1989); hauptamtlich: Uta von Wecus-Ballhausen (01.01.1991-); Sabine Gottbrath (-2002); Anette Clement (halbe Stelle, 2003-);

Glowinski, Christel; Warstein, Ratsmitglied der WAL (-);

Gödde, Manfred; Warstein, Stellv. Bürgermeister (-); Ratsmitglied der Bürger Gemeinschaft (-);

Gosmann, Heinz; Allagen, Ratsmitglied der SPD (-);

Grafenschäfer, Karl-Heinz; Niederbergheim, Ratsmitglied der CDU (-); Ortsvorsteher von Niederbergheim (-);

Große Belecker Karnevalsgesellschaft (GBK), Präsidenten: Günter Beele (1967);

Großelohmann, Reinhold, *1959; Studium der Physik und Romanistik in Bochum, Münster und Tours/Frankreich; Redaktionsleiter des Warsteiner Anzeiger (-);

Große Warsteiner Karnevalsgesellschaft (GWK), Präsidenten: Paul Severin (1967); Prinzenpaare: Josef I. Busch - Mia Redder geb. Sprenger (1968),

Grote, Peter; Kfz-Mechanikermeister, Peugeot-Vertretung, Suttrop, Hüttengelände 7; www.peugeot-warstein.de

Grundhoff, Ruth; Belecke, Ratsfrau der CDU (-); Stellv. Bürgermeisterin (1999-);

Grundsteuer A, der Hebesatz betrug: 1955 = 100 Prozentpunkte, 2001 = 190, 2002 = 190;

Grundsteuer B, der Hebesatz betrug: 1955 = 120 Prozentpunkte, 2001 = 330, 2002 = 330;

Gruß, Ernst-August; Lehrer, Schiedsmann (1974-1989 ff), Bundesverdienstkreuz (1985);

Gudemann, Heinrich; *Suttrop; Ehrenbürger der Stadt Warstein; lange Jahre Amtmann in der Warsteiner Verwaltung, 37 Jahre Rendant der St. Pankratius-Gemeinde; bekam mit Urkunde vom 01.10.1966, signiert von Papst Paul VI., den höchsten päpstlichen Orden für katholische Laienchristen, den "Pro Ecclesia et Pontifice" verliehen; er wurde ihm im Januar 1967 in Warstein überreicht;

Gymnasium Warstein, die ersten Schritte zur Gründung begannen mit der Eingabe von 50 Warsteiner Bürgern im Spätherbst 1866 auf Einrichtung einer höheren Schule für Warstein; am 23.5.1867 entschied die Stadtverwaltung, die Schule ins Leben zu rufen; am 25.2.1869 genehmigte die Königliche Regierung in Arnsberg die Schule, der eigentliche Schulbeginn war am 5.5.1869; ab 1949 wurde die Schule als Progymnasium fortgeführt; Grundsteinlegung für den Bau des Progymnasiums 09.11.1963; mit Beginn des Schuljahres 1965/66 genehmigte der Kultusminister den Ausbau zum Gymnasium; am 26.9.1966 wurde zudem der Neubau des Gymnasiums feierlich eingeweiht; mit 92 Schülerinnen und Schülern eröffnete man 1970 erstmals drei Sexten und führte erstmalig Förderunterricht in verschiedenen Fächern ein, um den neuen Schülern aufgrund unterschiedlicher Herkunft einen gleichen Stand des Lernniveaus zu ermöglichen; das Gymnasium zählte mit dem neuen Schuljahr 1974/75 765 Schüler; 1979 Anbau von vier Klassenräumen; im September 1979 erfolgte die Konstituierung des "Vereins der Freunde und Förderer des Gymnasiums der Stadt Warstein"; 1980/81 erstmals mit 1001 Schülern die Tausendergrenze überstiegen; 1981 Errichtung einer Theatergruppe; Einrichtung eines Informatikraumes 1984; Schulleiter: Schwester Magdalene Krings (1931-), Schwester Bonifatia Beckermann (1938), Franz Grobe (1989-); www.gymnasiumwarstein.de


Lexikon für die Stadt Warstein, erstellt durch Horst Hassel,
58849 Herscheid, Tel.: 02357/903090, E-Mail: webmaster@plbg.de