Zurück


Pape , Caspar Josef Heinrich; *1754 Hirschberg (als Sohn des Wilhelm Christian Pape und der Wilhelma Caspara Hövel, einer Seitenlinie der reichen Warsteiner Familie Pape) †1812; Pfarrer in Warstein (29.11.1781-20.12.1812); er machte den letzten großen Stadtbrand vom 31.12.1802 mit und erlebte den Wiederaufbau im Tal; als Pape 1812 starb, waren die schweren Brandschäden an der Kirche noch nicht völlig beseitigt - der barocke Turmhelm der Kirche entstand noch in Papes Amtszeit; er war der letzte Warsteiner Pastor, der von Kloster Grafschaft aus bestellt wurde, seither hat die Regierung das Besetzungsrecht ausgeübt;

Partnerstädte: Saint Pol / Frankreich, Wurzen / D (Sachsen), Hebden Royd / GB, Pietrapaola / Italien;

Paßamt; am 01.01.1958 ist die "Paßhoheit" vom Kreis auf das "Amt Warstein" übergegangen;

Patzelt, Erich; Mülheim, Ratsmitglied der CDU (1989-), Ortsvorsteher von Mülheim (-);

Pest; 1580 grassierte die Pest in Warstein, in kurzer Zeit starben 700 Bürger; der damalige Pastor Conradus ab Ense ist der letzte gewesen, der an dieser Seuche gestorben ist;

Petrasch, Josef; Belecke/Möhne (1938); Güter-Nah- und Fernverkehr, Mitglied des R.K.B., Kohlenhandel, Tankstelle;

Pfarrer in Warstein waren: Franco (1311), Ludovicus von Erpel (1374), Richard Langenbeke (1374-1426), Conrad Dockel (1449), Johannes Tuteler (1471/1473), Georg Friderici (-1552), Wilhelm Smidt (1552-1566), Conradus von Ense (1566-1580), Georg von Meschede (1580-1584), Conrad Lutter (1584-1586), Johann Groningen (1586 Pfarradministrator), Godefridus Zimmermann (1586-1599), Michael Köbbinghoff (1599-1600), Johann Jodoci (1600-1610), Bernardus Cato (1610-1615?), Cyriacus Menden (1615-1618?), Arnold Berghoff (1618-1663), Johannes Saxenius (1663-1673), Antonius Schledde (1673-1723), Johann Georg Runte (1723-1756), Franz Wilhelm Nacke (1756-1781), Caspar Henrich Pape (1781-1812), Ludwig Höcker (1812-1813 Pfarradministrator), Franz Anton Lohn (1813-1821), Hermann Anton Teppe (1821-1842), Johann Boedikker (1842 Pfarradministrator), Caspar Melchior Balthasar Kleinschmidt (1842-1853), Johannes Ludowicus Aufenanger (1853-1859), Anton Franz Lillotte (1859-1869), Augustinus Gockel (1869-1889), Heinrich Friedrich Jacobi (1889-1906), Peter Poll (1906-1919), Hubert Gustav Schulte (1919-1920), Engelbert Keespe (1920-1942), Adolf Menge (1942-1955), Heinrich Wietbüscher (1955-1977), Axel Hoeschen (1977-);

Pfeiffer, Günter; Raumausstatter; am 1.12.1968 verlegt er seine Geschäftsräume von der Rangestraße 8 zur Hochstr. 11;

Pietrapaola; seit dem 2. September 2001 ist Warstein mit der süditalienischen Ortschaft Pietrapaola offiziell befreundet. Pietrapaola gehört zur italienischen Provinz Kalabrien und hat insgesamt 1.400 Einwohner. Der Ort ist zweigeteilt. Die Mehrzahl der Bevölkerung lebt in Marina di Pietrapaola direkt am Meer und nur rund 400 Einwohner im alten Ortskern etwa 375 m über dem Meeresspiegel. Beide Orte sind durch eine 12 km lange Serpentinenstrasse miteinander verbunden. Die Einwohner leben hauptsächlich von der Landwirtschaft, der Metallverarbeitung und vom stärker wachsenden Tourismus. Zahlreiche Bürger aus Pietrapaola sind Anfang der 60er Jahre als sogenannte Gastarbeiter nach Deutschland gekommen, haben hier lange gelebt oder sind in Warstein geblieben und haben hier eine Familie gegründet. Die neue Städtefreundschaft dokumentiert die über Jahrzehnte gewachsenen guten zwischenmenschlichen Beziehungen beider Völker.

Pikullik, Heinz; *Rüthen; nach dem Rücktritt des ehrenamtlichen Stadtdirektors Hermann Risse mit Stimmenmehrheit der CDU-Fraktion am 16.03.1964 zum ehrenamtlichen Stadtdirektor der Stadt Warstein gewählt; studierte Jura und Philologie in Marburg, Ausbildung an der Hochschule für Verwaltungswissenschaften in Speyer; Rechtsanwalt mit eigener Praxis in Warstein; 1. Vors. des Landesverbandes NRW des Deutschen Gewerbeverbandes;

Piusberg - Piuskreuz; im Mai 1873 rüstete sich Warstein zur Konsekration der 1857 vollendeten St. Pankratiuskirche durch Bischof Konrad Martin. Mit den Feiern verband sich eine Huldigung an den damals regierenden Dulderpapst Pius IX (1846-1878). Anläßlich seines 30-jährigen Papstjubiläums hielt der damalige Vikar Strausberg in der Nachmittags-Andacht eine begeistende Rede, in der er den Dulderpapst herrlich schilderte. Am Ende der Predigt rief er aus: "Gott gebe, dass er noch lange lebe!" Daraufhin erscholl in der ganzen Kirche der Ruf: "Er lebe hoch!" Das löste in der Pfarrgemeinde eine riesige Begeisterung aus. Mehrere Männer, mit Feilenhauer Johann Enste an der Spitze, zogen in den Wald und fällten eine Eiche, die zur Sägemühle geschafft und geschnitten wurde. Schreinermeister Tillmann gen. Raböhner formte daraus ein Kreuz, das die Männer zum Berg trugen und im Felsen verankerten. Seitdem nennt man den Felsen Piusberg und das Kreuz Piuskreuz.

Pizzeria "La Fontana", Bistro, Belecke, Wilkeplatz 4; Inh.: Orazio Pace

Pohläsen; traditionelles Aufstoßen mit dem Gesäß auf einen Grenzstein; beim Schnadegang (Abgehen der Stadtgrenzen) sollen so den Bürgern die Stadtgrenzen eingebläut werden;

Polizeistation Warstein; Leiter: Polizeikommissar Tönnies (1958);

Poll, Peter, Pfarrer; *12.10.1864 Ostenland †01.07.1945 Warstein; Priesterweihe in Paderborn (06.03.1891), Pfarrer in Warstein (27.09.1906-14.4.1919); Pfarrer i. R. in Warstein (01.11.1939);

Posaunenchor der Evangelischen Kirchengemeinde Warstein; gegr. Christi Himmelfahrt 1955, beim Erntedankfest 1955 trat der Posaunenchor erstmals öffentlich auf und spielte im Gottesdienst den Choral "Danket dem Herrn";

Postamt Belecke; Vorsteher: Anton Soest (1932-1958); Abbruch des Gebäudes im März 1964;

Postkutsche: die letzte Postkutsche fuhr am 05.05.1921 - an diesem Tag wurde der Verkehr Warstein - Meschede erstmals motorisiert aufgenommen;

PSG (Polizeisportgemeinschaft) Triathlon Warstein e.V. , gegr.1992; Vors.: Erhard Nölleke

Puppe, Fritz GmbH, Sichtigvor, Spielwarenfachgeschäft, gegr. 1920 von Fritz Puppe sen.;

Puppe, Ursula; Hirschberg, Ratsfrau der CDU (-);


Lexikon für die Stadt Warstein, erstellt durch Horst Hassel,
58849 Herscheid, Tel.: 02357/903090, E-Mail: webmaster@plbg.de