Quelle: Beschreibung der Bergreviere Arnsberg, Brilon und Olpe [...]. Bonn: 1890, S. 96 - 98

Grube David

"Die Grube David liegt 3 km westlich von Warstein und baut auf den Eisenerzlagern David, Eugen und Flora. Das Lager David, welches in St. 4 streicht und südwestlich mit 40° einfällt, hat eine Mächtigkeit von 50 m. Dasselbe ist im Tagebau und durch einen von Norden herangetriebenen Stollen, welcher eine Teufe von 35 m unter der Sohle des Tagebaues einbringt, aufgeschlossen und in ersterem auf eine streichende Länge von 50 m, dagegen im Stollen auf eine Länge von 300m verfolgt worden. Von der Stollensohle aus wurde ein 10 m tiefes Gesenk auf dem Lager in guter Erzführung niedergebracht. Das Lager Eugen ist durch ein 3m mächtiges Schiefermittel vom Davider Lager getrennt und streicht in St. 2 bei einem südwestlichen Einfallen von 60°, so dass sich beide Eisenerzlager wahrscheinlich in der Teufe vereinigen. Das Lager Eugen ist auf 70m Länge aufgeschlossen und besitzt eine mittlere Mächtigkeit von 5m. Das Lager Flora ist durch vier Tagesschächte mit streichenden Strecken bis zu einer Teufe von 53m und auf eine Länge von 280 Meter aufgeschlossen. Dasselbe streicht parallel dem Davider Lager, von welchem es durch ein 30m mächtiges Thonschiefermittel getrennt ist, hat gleichfalls ein südwestliches Einfallen von 40° und eine durchschnittliche Mächtigkeit von 20 m. Die Beschaffenheit der Erze von diesen drei Lagern ist sehr wechselnd. Dieselben bestehen theils aus Brauneisenstein, theils aus Thoneisenstein, deren Eisengehalt zwischen 28 und 42 Procent schwankt."


Lexikon für die Stadt Warstein, erstellt durch Horst Hassel,
58849 Herscheid, Tel.: 02357/903090, E-Mail: webmaster@warstein-lexikon.de