Quelle: WR vom 30.12.2001

Ein Herz für Sport und Politik

Arno Franke
Arno Franke

Allagen. Dass im Möhnetal das Vereinsleben so hervorrragend funktioniert, wie es derzeit der Fall ist, ist nicht zuletzt sein Verdienst: Arno Franke steckt viel Energie und Herzblut in funktionierende Ortsgemeinschaften. Am morgigen Dienstag, 1. Januar, wird Arno Franke 60 Jahre alt. Und zu den Gratulanten werden sicher nicht nur die Mitglieder des TuS GW Allagen zählen, dessen Vorsitzender er seit 1987 ist - auch zahlreiche weitere Gruppen und Vereine im Möhnetal schätzen das sachkundige Engagement Frankes.

Von 1955 bis 1994 war Arno Franke aktiver Fußballer in Reihen der Grün-Weißen, was ihn aber nicht davon abhielt, auch in anderen Funktionen für "seinen" Verein aktiv zu werden: Von 1970 bis 1972 betreut er die A-Jugend sowie die Mini-Kicker, 1978 bis 1993 saß er der Tennis-Abteilung vor. Außerdem ist er seit 1976 in verschiedenen Funktionen im Vorstand des Stadtsportverbands tätig. Jugend, Sport und Politik kompetent zu verbinden weiß Arno Franke in der Politik: Für die SPD war er in verschiedenen kommunalen Gremien tätig; derzeit gehört er als sachkundiger Bürger Ausschüssen des Stadtrates an. In Allagen hat Arno Franke das Erbe des viel zu früh verstorbenen Heinz Mus angetreten und betreut die VHS-Senioren.

Arno Franke ist ein waschechter Möhnetaler Junge - nur zum Studium musste er seine Heimat verlassen; damals zog es ihn nach Berlin. Als Ausgleich zu seinen zahllosen Aktivitäten wandert Arno Franke und spielt Tennis. Im Sommer lässt er sich gern in der Türkei von der Sonne verwöhnen. Und auch schlechtes Wetter ist für Arno Franke kein Grund, vom Sport zu lassen: Derzeit trainiert er per Rad seine Frau Helga für den Silvesterlauf. Den herzlichen Glückwünschen von Freunden, Familie und Verwandten schließt sich die RUNDSCHAU gern an.


Lexikon der Stadt Warstein, erstellt durch Horst Hassel,
58849 Herscheid, Tel.: 02357/903090, E-Mail: webmaster@warstein-lexikon.de